Soziale Interaktion ist schon lange ein wichtiger Bestandteil der Mahlzeiten – vermutlich schon seit Anbeginn der Menschheit. Allerdings essen viele Erwachsene in unserer schnelllebigen Welt oft alleine. Bedauerlicherweise, eine aktuelle Studie zeigt, dass alleiniges Essen schädlich für das Herz sein kann. Doch woran liegt das und wie kann man sein Herz schützen, wenn man oft alleine isst?

Alleiniges Essen kann DIESE schmerzhafte Herzerkrankung verschlimmern, warnt eine Studie

Die Anfang 2022 in der Fachzeitschrift „Menopause“ veröffentlichte Studie wollte herausfinden, wie sich der Ernährungsbegleiter (oder dessen Fehlen) auf die Herzgesundheit auswirkt, insbesondere bei Frauen über 65. Die Studie untersuchte die Gesundheit und Essgewohnheiten von 590 Frauen. Die Forscher analysierten Daten aus der 2016 in Korea durchgeführten National Health and Nutrition Examination Survey. Diese Studienteilnehmer wurden in zwei Kategorien eingeteilt: diejenigen, die jeden Tag zwei oder mehr Mahlzeiten alleine zu sich nahmen, und diejenigen, die zwei oder mehr Mahlzeiten mit anderen zu sich nahmen. Nach der Analyse der Daten stellten die Forscher fest, dass Teilnehmer, die größtenteils alleine aßen, ein sattes 2,58-mal höheres Risiko für Angina pectoris hatten als diejenigen, die während der Mahlzeiten Gesellschaft hatten. Angina pectoris ist eine schmerzhafte Herzerkrankung, die auftritt, wenn das Herz nicht genügend Sauerstoff erhält. Dies ist häufig die Folge einer zugrunde liegenden koronaren Herzkrankheit, die dazu führen kann, dass sich die Herzarterien verengen und durch Plaquebildung verstopfen. Dies führt zu einer verminderten Durchblutung des Herzens. Abhängig von der Art der Angina pectoris kann dies bedeuten, dass die Person einem Herzinfarktrisiko ausgesetzt ist.

 

Warum ist alleiniges Essen gesundheitsschädlich?

Viele Studien haben herausgefunden, dass das alleinige Essen nicht nur das Angina-Risiko bei Frauen über 65 erhöht, sondern auch mehrere Gesundheitsrisiken erhöht, darunter Fettleibigkeit, Bluthochdruck und Depressionen. Diese Erkenntnisse beginnen. Aber warum ist alleiniges Essen so gesundheitsschädlich? Forscher der Menopause-Studie kamen zu dem Schluss, dass Frauen, die alleine aßen, weniger Wissen über Ernährung hatten und weniger Nahrung zu sich nahmen als Frauen, die in Gesellschaft aßen. Darüber hinaus kann sich Selbsternährung negativ auf die psychische Gesundheit auswirken. Außerdem ist es einfach, sich für ungesunde Lebensmittel zu entscheiden, wenn man beschäftigt, traurig oder gestresst ist. Wer hauptsächlich alleine isst, kann dazu neigen, zu viel zu essen oder ungesunde Lebensmittel zu sich zu nehmen, was sein Gesundheitsrisiko erhöhen kann.

 

So schützen Sie Ihre Gesundheit

Ohne Zweifel wirkt sich unsere Lebensmittelauswahl auf unsere Herzgesundheit und unser allgemeines Wohlbefinden aus – auch unabhängig davon, ob wir sie alleine essen oder nicht. Obwohl nicht jeder von uns in der Lage ist, gemeinsam mit anderen Menschen zu essen, gibt es dennoch Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um Ihr Herz und Ihre Gesundheit zu schützen. Erstens ist es wichtig, nährstoffreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen, darunter viel buntes Obst und Gemüse. Diese kraftvollen pflanzlichen Lebensmittel liefern lebenswichtige Nährstoffe und einige haben sogar krebshemmende und entzündungshemmende Eigenschaften. Auch gesunde Fette aus Bio-Nüssen, Avocados und kaltgepresstem Olivenöl sind von Vorteil. Walnüsse können sogar einen gesunden Cholesterinspiegel unterstützen. Es ist auch gut, stark verarbeitete Lebensmittel wie Wurstwaren, Erfrischungsgetränke und Fast Food zu meiden. Fazit: Gesunde (frische, unverarbeitete) Lebensmittel zu essen – so oft wie möglich – und Mahlzeiten mit jemandem zu genießen, den man liebt, sind zwei großartige, herzgesunde Gewohnheiten.

Zu den Quellen für diesen Artikel gehören: 

Lifeextension.com
Journals.lww.com
Heart.org

Wenn Sie Ihr Herz weiter schützen möchten, empfehlen wir Ihnen eine Herzschutzformel, über die Sie sich informieren können HIER.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×

Institut für Entgiftung des Organismus

×

Newsletter-Anmeldung

Für Sonderangebote, Rabatte, Aktionen und Neuigkeiten abonnieren Sie den Newsletter.
Wenn Sie zusätzliche Informationen, Ratschläge oder Anleitungen zur Phytotherapie, Bewegungstherapie oder Diättherapie wünschen oder einfach nur Ihren Gesundheitszustand verbessern möchten, rufen Sie bitte +385 92 352 7589 oder +385 99 645 0504 an
oder hinterlassen Sie Ihre Handynummer und wir werden uns so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

* Pflicht zum Ausfüllen
<!-- ->